Logo KollektivBar ES NeuköllnKollektivBar ES

Raum für EigenSinn in Neukölln

Events

aktuelles Monatsprogramm in der Übersicht


kein Eintritt / Kollekte

19th Moon is Tigre, an Electro/Soul artist currently based out of Berlin, Germany. She blends electro and analog vibes to create beautiful interpretations of her soul.

Tigre was born in the United States but was raised in Nigeria, the Western part of Africa in a city by the coast, Lagos. She has worked on various projects, bands and done studio work as a vocalist, demoing other writer’s works. She was cast as the Siren for the Los Angeles based Circus “Cirque Berzerk”, which she did for the 2008 and 2009 run.

Mehr Lesen..

19th Moon combines organic sounds of the guitar with programmed electronic abstract sounds and beats. She revealed her own esthetic, Releasing the 3 song E.P. "Hiding In Plain Sight" in 2011 and "Ethos" in 2012. The new E.P. 2013 is called "REGENT" which she has decided to give and allow to be downloaded as a gift to her fans.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

JOSH ist eine junge Singersongwriter / Indie Folk Band aus Zürich. Zwei Jahre nach ihrem Debüt erschien am 15. August ihre neue EP „Kingdom North“. Dank eines Crowdfunding Projekts konnte JOSH die 10.000 Franken dafür auch ohne ein Plattenlabel im Rücken realisieren. Derweil touren sie auf eigene Faust durch Europa um ihr neues Album vorzustellen. Ihre Musik ist eindringlich und gefühlvoll, ihre Texte sind ehrlich und poetisch.

Artist Link

kein Eintritt

Psychiatrisierte Menschen, die in Hausprojekten Zuflucht suchen; Wohngemeinschaften, in denen die Hälfte der Mitbewoh_nerinnen Therapie machen; Publikationen, die durch Betitelung mit psychiatrischen Diagnosen Menschen abwerten und zur Einnahme von Psychopharmaka aufrufen? Der ganz normale Alltag in der radikalen Linken. Es erscheint wie im alten Sprichwort ‚den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen‘, wenn sich die radikale Linke weiterhin die Frage stellt ‚Was hat Antipsychiatrie mit uns zu tun‘?

Mehr Lesen..

Im Zuge der Kritik der Neuen Linken an Institutionen etablierte sich in den sechziger Jahren eine antipsychiatrische Bewegung. Ihre Protagonisten waren weiß, männlich und professionell in der Psychiatrie tätig. Sie setzten sich stellvertretend - paternalistisch - für die Betroffenen ein. Während in England die Hauptvertreter der Antipsychiatrie zu Ikonen der 68er Bewegung wurden, war die treibende Kraft der Psychiatriekritik in den USA konservativ und ausdrücklich antikommunistisch geprägt. Ab den 80er Jahren traten die Psychiatriebetroffenen an die Stelle der ‚Antipsychiater‘. Damit einher ging eine Abkehr der Konzentration auf theoretische Kritik hin zu einer praktischen Umsetzung von Alternativen zur Psychiatrie. Parallel wurde eine feministische und postkoloniale Kritik der Psychiatrie formuliert.

Im Vortrag wird in die Antipsychiatrische Theorie eingeführt. Die Kernaussagen der Werke von Laing, Cooper, Basaglia, Szasz u.a. werden dargestellt, die Verbindung zur radikalen Linken gezogen und das derzeitige psychiatrische System (DSM5, Psychopharmaka) hinterfragt und Vorschläge für eine gegenwärtige radikale Kritik am psychiatrischen System formuliert.

kein Eintritt

Im Zuge der Neuen Linken kritisierten in den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts einige weiße Akademiker die Psychiatrie radikal. Sie forderten die Abschaffung der Psychiatrie und die Existenzberechtigung von verrückten Verhaltensweisen. Unter anderem durch diese radikale Kritik erfolgten in mehreren Ländern Europas ab Mitte der 70er Jahre Psychiatriereformen. Offensichtliche Gewaltformen in der Psychiatrie wurden stark eingeschränkt und die Institution zur Gemeinde hin geöffnet.

Mehr Lesen..

Die Psychiatrie erlangte den Status einer modernen Dienstleistung im Gesundheitssystem. Ab den 80er Jahren etablierte sich eine von Psychiatrieerfahrenen und nicht mehr von Professionellen getragene antipsychiatrische Bewegung. Doch trotz ungebrochener nicht nur struktureller Gewalt, Zwangsmaßnahmen und unveränderten Machtverhältnisse in der Psychiatrie wurde radikale Kritik an der Psychiatrie aufgrund der erfolgten Reformen nur noch schwer vermittelbar und die antipsychiatrische Bewegung verlor sich ins Marginale.

In dem Vortrag wird ausgehend von der nicht mehr greifenden Kritik der Antipsychiatrie eine neue antipsychiatrische Theorie formuliert, welche sich insbesondere mit dem Einfluss des psychiatrischen Systems auf unser als normal wahrgenommenes Verhalten beschäftigt. Ein solcher Perspektivwechsel scheint notwendig, wenn die gegenwärtige Psychiatrie weiterhin radikal in Frage gestellt werden soll. Zugleich erfordert es aber auch eine kritischen Haltung von Nicht- Psychiatrieerfahrenen gegenüber ihrer stabilen Identität. Positionen abseits von Normalität und Verrücktheit werden gefordert und schließlich die Verbindung einer solchen identitätskritischen Vorgehensweise zu queerfeministischen und antirassistischen Theorien aufgezeigt.

kein Eintritt / Kollekte

50ies to 70ies Rock, Surf, Soul, Blues, Country and some of the finest soundtrack melodies...Armin Wegscheider (git, voc) und Renaldo Renaldini (bass) sind die langjährig aktiven Musiker aus Berlin-Kreuzberg, die im Duo ihre Liebe für o.g. Stilrichtungen zelebrieren.

In ihrem Programm haben sie populäre Cover von Johnny Cash und Leonard Cohen bis hin zu den Rolling Stones und Tom Waits. THE HARD CASH HOOKERS grooven, überzeugt euch selbst!

kein Eintritt / Kollekte

Nils Christan Wédtke schreibt Lieder über die Bodenwellen des Lebens. Geboren 1986 und aufgewachsen in der niedersächsischen Provinz, lebt und musiziert der studierte Psychologe nach verschiedenen Stationen in seiner Wahlheimat Hamburg. Musikalisch entschied sich der Liedermacher nach verschiedenen Punk- und Indie-Bands im Jahre 2008 zunächst für den Alleingang, reduziert auf das Wesentliche – Stimme, Gitarre und Gefühl.

Mehr Lesen..

Seine erste EP “Das hier ist nicht die Welt” nahm Nils im März 2009 zusammen mit dem befreundeten Hamburger Techno-Artist und Toningenieur Hannes Rasmus auf.In den nächsten Jahren folgten gemeinsame Konzerte mit Enno Bunger, Moritz Krämer, Tom Klose, Spaceman Spiff und weiteren Gesichtern der hiesigen Songwriter-Szene – und die Arbeit am ersten Album. Ein Schreib-Prozess der gleichzeitig eine kritisch-liebevolle Auseinandersetzung mit sich selbst werden würde – mit der eigenen Geschichte, mit Lust und Verlust, mit dem Leben im westlichen 21. Jahrhundert und damit, im Angesicht der Depression nicht das Lachen zu verlieren.

2014 steht Nils Christian Wédtke kurz vor der Veröffentlichung seines Debutalbums in dem er das reduzierte Liedermacher-Gewand fast vollständig abstreift und plötzlich mit einer faszinierenden Vielzahl von Sounds, Instrumenten und Klangfarben begeistert – ohne dabei die Essenz jedes einzelnen Songs aus dem Auge zu verlieren. In tollen Arrangements gelingt es ihm so das beste der zwei Welten zu vereinen: die Nähe und Intensität des Liedermachers mit der Energie und der Vielseitigkeit eines gut arrangierten Bandsounds. Auf der Bühne wird Nils von einem wechselnden Ensemble begleitet. Mal im Duo mit Kontrabass oder Trompete, mal in klassischer Rockband-Besetzung – in jedem Falle mit Hingabe, Humor und Gefühl.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Bereits seit Jahrzehnten ist SHERZ als Sänger, Gitarrist und Texter in der Kneipenszene Berlins unterwegs. Sein musiklisches Repertoire reicht von Jazz über Folk bis hin zu Punk. Verschiedene Einflüsse verarbeitet der Vollblutmusiker zu eigenen, experimentellen Kompositionen. Auch seine außerordentliche Sprachbegabung findet Eingang in seine Werke. Seine poetischen Texte trägt er mit sanfter Stimme vor: SHERZ ist ein eindringliches und einnehmendes Gesamtkunstwerk. Ein Abend mit einem Mann, der etwas zu erzählen hat.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

This young band likes to experiment with downtempo, electropop and visuals, creating their own little universe. Voice, bass and soundscapes are carefully placed into loops and beats which turn into songs that move like the tide but never leave you stranded.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Sherz, neuer Freund des Hauses, seines Zeichens leidenschaftlicher Musiker, Sprachkünstler und Lebemann, gibt sich wieder die Ehre und bringt uns in den Genuss seiner musikalischen Fähigkeiten und seiner jahrzehntelangen Bühnenerfahrung. Dieses Mal spielt er neben eigenen Kompositionen auch Songs von Bob Dylan und Tom Waits, begleitet auf der Snare. Freut euch auf handgemachte Rockmusik und den vereinnahmenden Charme eines kleinen Jungen in einem großen Mann.

kein Eintritt / Kollekte

Vincent Bella is an English musician who writes melodic and melancholic alternative pop songs. He has been writing and playing live for a long time, and has lived in quite a few European countries soaking up the culture and language and in turn creating songs from the inspiration. He is mounting a band at the moment here in Berlin, where he has resided for a year. He has a high soaring voice and performs with great passion. Catch him live when he plays in and around Berlin.

kein Eintritt / Kollekte

Raiments (Greece, US, Germany) are a four piece band (electric guitar, baritone saxophone, drums, bass clarinet) who make dirty grooves hip hop moves and classical moods. a combination of many genres resulting in a sound difficult to pin down.

Artist Link

Zhenja Oks (Ukraine, Germany) is from the future past of music. His songs sound like traditional chansons from South East Europe circa 1912 as well as untraditional chansons from Venus circa 76000. As lyrics for these intricate compositions Zhenja selects words from his favorite poets from Russia, Poland, US, England, Ukraine, to mention a few, as well as and local poets from Berlin. He sings in German, Russian, English, Yiddish and Venusian.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Diving into the world of music and discovering the guitarist Erik Mongrain at the age of 14, Pan Chimzee picked up the guitar. Thrilled with the huge desire to play the guitar and compose, he has been teaching himself ever since. Having been his own teacher, he is still exploring the infinite possibilities of an acoustic guitar. Since two years he has been busking and seeking for new melodies, rhythm & groove to turn into his own compositions, and it has been the greatest joy to him so far. Come by and get to know Pan Chimzee and his unique acoustic fingerstyle guitar.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Es ist wieder einmal höchste Zeit für den SHERZ-Club. Dieses Mal mit einer Hommage an den (2011 verstorbenen) deutschen Dichter und Liedermacher Franz Josef Degenhardt. Mit seinen politisch radikalen, provozierenden, aber auch melancholischen Liedern kommentierte Degenhardt mehr als drei Jahrzehnte lang das Zeitgeschehen. Mithilfe seiner zahlreichen musikalischen Talente, seiner außergewöhnlichen Sprachbegabung und seiner umfangreichen Lebenserfahrung spielt und interpretiert SHERZ die Lieder von Degenhardt – den ganzen Abend lang.

kein Eintritt / Kollekte

Vincent Bella ist ein englischer Singer & Songwriter, der seit vielen Jahren auf den Bühnen Europas unterwegs ist. Die verschiedenen kulturellen Einflüsse und Erlebnisse prägen seine melodischen und melancholischen Songs. Neben einer außergewöhnlichen Stimme verfügt er auch über ein poetisches Talent und performt mit großer Leidenschaft. Vincent Bella ist ein geborener Künstler, der es mit viel Leichtigkeit vermag, sein Publikum in seinen Bann zu ziehen.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Raiments (Greece, US, Germany) are a four piece band (electric guitar, baritone saxophone, drums, bass clarinet) who make dirty grooves hip hop moves and classical moods. a combination of many genres resulting in a sound difficult to pin down.

Artist Link

Zhenja Oks (Ukraine, Germany) is from the future past of music. His songs sound like traditional chansons from South East Europe circa 1912 as well as untraditional chansons from Venus circa 76000. As lyrics for these intricate compositions Zhenja selects words from his favorite poets from Russia, Poland, US, England, Ukraine, to mention a few, as well as and local poets from Berlin. He sings in German, Russian, English, Yiddish and Venusian.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Mia Bunge ist eine deutsch- und englischsprachige Singer-Songwriterin. Charakteristisches Merkmal ihrer Lieder sind die sehr persönlichen Texte und melancholischen Melodien, die durch den Klang ihrer Gitarre maßgeblich mitgeprägt werden. Mit einer Mischung aus eigenen Kompositionen und gecoverten Werken (u. a. Tina Dico, Eva Cassidy und Jewel) läd die junge Sängerin mit ihrer klaren Alt-Stimme am 30. Mai 2015 im Barcafé ES zu einer Reise durch Zeit und Ort ein. Der Veröffentlichungstermin ihres Debütalbums steht noch nicht fest, doch arbeitet die Songwriterin fleißig an der Entstehung des Albums und ist guten Mutes, es nächstes Jahr präsentieren zu können.

kein Eintritt / Kollekte

Sylvia Plath war eine amerikanische Schriftstellerin und Dichterin. Neben einem Roman schrieb sie insbesondere Lyrik. Ihr Werk ist schonungslos und bitter – es spiegelt den Schwermut unter dem Sylvia Plath zeitlebens litt. 1963 nahm sie sich im Alter von 30 Jahren das Leben. Bekannt wurde sie erst posthum – die Frauenbewegung stilisierte sie zu einer Symbolfigur. Unser Freund SHERZ – virtuoser Musiker und Sprachkünstler – widmet der Dichterin einen ganzen Abend. Er hat viele ihrer Gedichte vertont und erzählt uns Geschichten aus dem Leben von Sylvia Plath.

kein Eintritt / Kollekte

GAY ANGEL // DRUNK WITH LOVE RECORDS (NY/USA) "sometimes i stay up at night hoping that my life is just a musical and i write it down just in case it really is" come out for a mixture of new pieces, solo viola, performance, and song.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.

Artist Link

Zhenja Oks (Ukraine, Germany) is from the future past of music. His songs sound like traditional chansons from South East Europe circa 1912 as well as untraditional chansons from Venus circa 76000. As lyrics for these intricate compositions Zhenja selects words from his favorite poets from Russia, Poland, US, England, Ukraine, to mention a few, as well as and local poets from Berlin. He sings in German, Russian, English, Yiddish and Venusian.
Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Baiba Dēķena and Mario Parizek are visiting Berlin and Barcafé ES on 3rd of july from Innsbruck shortly before going on tour to Latvia.

Baiba Dēķena is latvian singer - songwriter currently living in Austria. Influenced by musicians all around the globe, she stays strongly connected with latvian culture and mythology, mostly performing songs in latvian. Raw, strong vocals, mixed with personal reflections on world and latvian roots, gives a real journey to experience.

Artist Link

Mario Parizek is austrian finger style guitarist, standing out with unique and percussive playing technique. Untouched from formal musical education, Mario has been self - learning to play guitar since he was 14. Always on exploration process live looping artist this summer is busking and entertaining people with wild and energetic performances all around Europe. Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

SHERZ mit Zhenja
Zhenja mit SHERZ
zwei Künstler, ein Konzert

Zhenja Oks (Ukraine, Germany) is from the future past of music. His songs sound like traditional chansons from South East Europe circa 1912 as well as untraditional chansons from Venus circa 76000. As lyrics for these intricate compositions Zhenja selects words from his favorite poets from Russia, Poland, US, England, Ukraine, to mention a few, as well as and local poets from Berlin. He sings in German, Russian, English, Yiddish and Venusian.

Artist Link

Bereits seit Jahrzehnten ist der Lebemann SHERZ als Sänger, Gitarrist und Texter auf den Bühnen Berlins unterwegs. Mit intuitiver Virtuosität spielt er sowohl eigene Kompositionen als auch seine Interpretationen von Songs aus Folk, Rock und Jazz. Seine eindrucksvolle Sprachfertigkeit setzt der Poet mit ebenso sanfter wie rauer Stimme in Szene. Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

HILA BITTERMAN is a Berlin based Singer-Songwriter from Israel. She doesn’t need much more than a guitar, her voice and a barstool to put her listeners into a far distant land of dreams and desire. Let’s call it chamber-chanson with a dash of soul.

kein Eintritt / Kollekte

Laut dem englischen Sprichwort, 'a bird in the hand is worth two in the bush'. Aber mir sind die wilden Vögel im Gebüsch mehr wert. A set of songs about our feathered friends...sort of. Songs, die von den gefiederten Freunden handeln, und auch nicht.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Einerseits record release [body bender - change], andererseits "the birth of es" [eine performative geburt] einerseits noise, andererseits ambient elektronisch, analog, düster.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Einen ganzen Sommer mussten wir uns gedulden, nun dürfen wir SHERZ endlich wieder auf unserer Bühne begrüßen! Und werden für die lange Wartezeit auch gleich belohnt – SHERZ gestattet uns dieses Mal einen Einblick in seine eigenen Werke und unterhält uns den ganzen Abend mit hausgemachter Poesie und Musik. Lasst euch wie immer verzaubern von dem Gehalt und der Geschliffenheit seiner Worte und der unübertroffenen Ausdruckskraft des Musikers aus Leidenschaft!

kein Eintritt / Kollekte

Giorgia Job is a rock’n singer born in a small village of Northern Italy. She starts to performing years ago in rock bands where learns how use her powerful voice and entrateining crowds as a cool front-woman. After two years of gigs she takes her guitar and moves in ireland for busking alone, on the street she improves her musical skills and gets influenced by the traditional irish music. Since december 2014 she’s been living and busking in Berlin and currently recording her first solo Ep. 'Giorgia is a big voice in a small person' singing spontanelly in Italian, English and Nones dialect. Her raspy and throaty voice reminds of Janis Joplin and Gianna Nannini from which she’s been influenced.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.

Artist Link

Zhenja Oks (Ukraine, Germany) is from the future past of music. His songs sound like traditional chansons from South East Europe circa 1912 as well as untraditional chansons from Venus circa 76000. As lyrics for these intricate compositions Zhenja selects words from his favorite poets from Russia, Poland, US, England, Ukraine, to mention a few, as well as and local poets from Berlin. He sings in German, Russian, English, Yiddish and Venusian.
Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

gay angel (Drunk With Love Records, USA) is the monicker of composer jake bellissimo. it is an exploration of impulsive emotions and experiences, brought together using found objects, viola, guitar, and voice. "sometimes i stay up at night hoping that my life is just a musical and i write it down just in case it really is"

Artist Link

kein Eintritt

Wirtschafts-und Finanzkrise, Austeritätspolitik, Postdemokratie, Transatlantische Freihandelsabkommen und Neokolonialismus.
Diese breiten Themenfelder werden im gesellschaftlichen Diskurs zunehmend von einer Anklage begleitet:
„Neoliberalismus – die Ursache!“
Doch kann das denn stimmen? Ist der Neoliberalismus wirklich schuld an so vielen unserer Probleme? Um dies zu beleuchten wollen wir uns das Phänomen Neoliberalismus einmal genauer ansehen. Was steckt hinter diesem Wort, welches zur Anklage geworden ist?
Wo kommt es her und wer hat es geprägt? Und was ist damit denn eigentlich gemeint? Was soll neo sein, und was ist liberal am Neoliberalismus?
Müssen wir uns den Neoliberalismus als Ideologie vorstellen oder doch als Wirkweise rationaler Vernunft? Und überhaupt, was habe denn „Ich“ eigentlich mit dem Neoliberalismus zu tun?
All diesen Fragen wollen wir uns anhand eines Vortrags von Timo Schramm, Student der Politikwissenschaften, mit anschließender Diskussion gemeinsam widmen.

kein Eintritt / Kollekte

Poesie und Musik. Eigene Werke.
Zum zweiten Mal gestattet SHERZ uns einen Einblick in seine eigenen Werke und unterhält uns den ganzen Abend mit hausgemachter Poesie und Gitarrenmusik. Lasst euch wie immer verzaubern von dem Gehalt und der Geschliffenheit seiner Worte und der unübertroffenen Ausdruckskraft des Musikers aus Leidenschaft!

kein Eintritt

Tagesreste
Eine Austellung von Mathilde Schalla
Tagesreste sind die in jedem Traum auftretenden Erinnerungen an die Erlebnisse von Vergangenem.
Frei nach Sigmund Freud finden wir in dem Werk der Künstlerin traumartige Sequenzen, deren Akteur_Innen und ihr Handeln mysteriös bleiben. Die zwischenmenschlichen Beziehungen - und Reste davon - werden in flüssigem Farbauftrag dargestellt. Die Figuren in den Bildern sind geschlechtslos. Körper muten weiblich an, der körperliche Ausdruck jedoch ist offensiv, mitunter sogar aggressiv.
Wo in ihren Bildern ein freier, fast unbewusst suchender Pinselstrich vorherrscht, der sich ebenso von der Form wie von Geschlechterrollen befreit, finden wir in den Zeichnungen neben dunklen Flächen auch Details in 'kritzelig'- feinem Strich.

kein Eintritt / Kollekte

Barcafé Es is hosting a special evening with fingerstyle guitarists David Hirst and Pan Chimzee.

David Hirst
David Hirst is a German fingerstyle guitarist based in Berlin. Having recently graduated from a music degree at Goldsmiths University London, he has managed to embrace the vibrant music scene of South East London and include it in his elaborate compositions. Merging techniques by musicians suchas Andy Mckee, Pierre Bensusan and Mike Dawes has helped him conceive an intricate and evocative style of composition and playing. David will be releasing his debut EP ’Eileen’ November 2015.
Artist Link

Pan Chimzee
"Being fascinated by floating melodies, impulsive rhythms and the linking harmony and groove in between, Pan has been his own teacher in the world of music for eight years. Picking up the guitar without any preconceptions and no ulterior motives led to joyful freedom and infinite possibilities. He has released his debut EP 'Peace of Mind' independently in February 2015 and is composing for an upcoming album which is to be released in summer 2016. Since autumn 2015, Pan is hosting the monthly Acoustic Guitar Night in Berlin showcasing the most talented guitarists from around the globe."
Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

In der 4. Etage sind 4 Köpfe mit 4 Herzen zu einer einzigartigen Musik zusammen geschmolzen. Ihre Musik erinnert an den Agitrock aus den 70gern. " Wir haben nichts dagegen wenn wir ein paar Funken aus der Vergangenheit in die Gegenwart sprühen". Aus Berlin, seit 2013. Zum Ende des Jahres läutet die 4.Etage auch das Ende ihrer aktuellen Bandbesetzung ein und gibt daher mehrere "Abschied-Abschlusskonzerte" am Freitag bei uns und Samstag im Abstand. Nähres auf der FB Seite: 4.Etage.

kein Eintritt / Kollekte

➳ Heiner
Liedermacher mit Geschichten aus Neukölln zur Gitarre erzählt - humorvoll, hintergründig - und nicht nur aus der Hipsterwelt.

Artist Link


➳ Rainer vom Feld
Deutsche und englische Lieder über Liebe, die Welt und das Älterwerden.

Artist Link


➳ Zhenja Oks
Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Das neue Jahr steht vor der Tür und wir lassen es dieses Mal richtig krachen! Vier musikalische Live-Acts erwarten euch, zwei DJs und ein Buffet! Ab 20 Uhr öffnen wir unsere Türen.

The New Year is just around the corner and we will cut loose this time! Four live music-acts, two DJs and a buffet will be waiting for you. Doors open at 8 o’clock.

SHERZ
Bereits seit Jahrzehnten ist der Lebemann SHERZ als Sänger, Gitarrist und Texter auf den Bühnen Berlins unterwegs. Seine eindrucksvolle Sprachfertigkeit setzt der Poet mit ebenso sanfter wie rauer Stimme in Szene. Leise und gefühlvoll einerseits, laut und kraftvoll andererseits, bringt SHERZ sein Gegenteil gleich selbst mit hervor. Lasst euch in den Bann ziehen von dem Charme eines kleinen Jungen und erlebt einen großen Mann, der etwas zu erzählen hat.

Artist Link


ZHENJA OKS
Zhenja Oks is a Ukrainian Singer who lives in Berlin for many years. His songs sound like traditional chansons from South East Europe but include many experimental elements and therefore have a psychedelic character as well. As lyrics for his intricate compositions Zhenja selects words from his favorite poets from Russia, Poland, US, England, Ukraine, to mention a few, as well as local poets from Berlin. He sings in German, Russian, English, Polish and Yiddish.

Artist Link


RAIMENTS
Raiments are a five piece band formed by Mano Camatsos. They describe their style as experimental Pop. The band: electric guitar/ vocals (Mano), bass (Simone), baritone saxophone/ alto saxophone (Stefan), drums (Dominic) and bass clarinet/ effects (Jaime). They are currently working on an album that is due out in the beginning of 2016.

Artist Link


MARS & THE OCEAN
Singer & Songwriter from Berlin

kein Eintritt / Kollekte

Gonzalo Pantoja is a song-writer born and raised in Buenos Aires, Argentina. In 2013 he went to London for holidays and ended up finding his musician career there. He worked one year in London as a full time musician with the band named Gonzalo Pantoja & The Mammayoias Band. They played power trio old rock style with some latin and funky ingredients, sometimes with guests on lead guitars. Pantoja got very inspired in London and wrote many songs but never found enough time to finish them. London felt a bit like home and welcomed him to Europe.
In 2014 he went on tour with co-workers, clients and manager and ended up in Berlin, not only for days as planned but for months. In Berlin he finally found that time to finish his songs of his album Sinestesia. At the moment he is recording a new album at his own studio at The Green House Berlin.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.
Artist Link

Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.
Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

TITUS WALDENFELS
Swing, Blues & Exotika

Instrumentals mit der Kraft einer Bluesband, der Offenheit einer Jazzcombo und der Direktheit einer Strassenmusikkapelle: Das ist die Musik des Münchner Musikers und Instrumentenbastlers Titus Waldenfels, der neben Gitarre, Geige, Banjo, Orgelgitarre, Harmonikulele und Steel Guitar mit den Füßen einen einsaitigen Bass spielt.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Born 1982 in a small¬sized town in Western Sicily, Angelo Romano has lived also in Italy, Canada, Netherlands and Germany. A talented acoustic guitarist and singer¬songwriter, he is also an inspired storyteller with a bold live presence and a peculiar musical style which cannot easily be labeled but it is clearly inspired by Italian singer/songwriters as well as bluesy and folk sounds with minor electronic influences, all of this melded with an original, and somehow harsh, playing style. His compositions normally cover short stories of his and more abstract themes related to traveling and human relationships.
He has also played extensively around Europe, including a full European summer tour in 2015 with fellow Italian Giovanni Manunta on trumpet that saw Angelo share his stories to a wider audience in Belgium, the Netherlands, Czech Republic, Slovakia and Poland, and a small Dutch tour together with fellow singer/songwriter Oliver Hasse (The Night Gardener) in June 2015.
His most recent release, named "The Last Pacifist", was published on 18 December 2015, and it will be followed by a solo European tour in January and February 2016 to promote it. The new release, a concept album on the themes of peace, love, traveling and discoverings, is a significant shift in Angelo's music style, with synthesizers fully entering into its songs and two songs entirely in his native Sicilian language, and also the presence of Spanish cellist Laura Sánchez on all of its songs. The album will be supported by a European solo tour featuring dates in Poland, Germany, Spain and France.

Artist Link


kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.
Artist Link

Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.
Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.
Artist Link

Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.
Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Poesie und Musik. Eigene Werke.
In dieser Veranstaltungsreihe gestattet SHERZ uns einen Einblick in seine eigenen Werke und unterhält uns den ganzen Abend mit hausgemachter Poesie und Gitarrenmusik. Lasst euch wie immer verzaubern von dem Gehalt und der Geschliffenheit seiner Worte und der unübertroffenen Ausdruckskraft des Musikers aus Leidenschaft!

Spieleabend!
Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat findet in der KollektivBar ES ein Spieleabend statt! Für Skat und Doppelkopf sind sowohl Material als auch Spieler vorhanden. Gerne können aber auch andere Spiele mitgebracht werden!

Games Night!
Every first and third Thursday per month there is a games night in KollektivBar ES! For skat and doppelkopf there are either players and cards. But you are welcome to bring other games!

kein Eintritt / Kollekte

Wir freuen uns am 19. Februar ab 20 Uhr Adora Odili and her Band wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Adora, die in Köln geboren ist, singt und produziert seit über 20 Jahren Soul, Jazz, HipHop und Funk und wird uns vorab exklusiv neben ihren Klassikern auch brandneue Songs aus ihrer „EP Love and that other Shit“ präsentieren. Stay tuned. ***

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

VIKTOR'S JOY:
Kaarel Malken spent most of his youth in Estonia. His music is the combination of the Western way of expression and the Eastern way of thought. Unnervingly blunt and straight forward lyrics give shape and form to the world he was brought up in.
Jim Good was born and raised in Canada. He has developed his own unique play style, influenced by the nineties folk music scene.
LISTEN:
https://soundcloud.com/viktorsjoy

The Cabinet of Dr. Caligari (German: Das Cabinet des Dr. Caligari) is a 1920 German silent horror film, directed by Robert Wiene and written by Hans Janowitz and Carl Mayer. Considered the quintessential work of German Expressionist cinema, it tells the story of an insane hypnotist (Werner Krauss) who uses a somnambulist (Conrad Veidt) to commit murders. The film features a dark and twisted visual style, with sharp-pointed forms, oblique and curving lines, structures and landscapes that lean and twist in unusual angles, and shadows and streaks of light painted directly onto the sets.
The script was inspired by various experiences from the lives of Janowitz and Mayer, both pacifists who were left distrustful of authority after their experiences with the military during World War I. The film's design was handled by Hermann Warm, Walter Reimann and Walter Röhrig, who recommended a fantastic, graphic style over a naturalistic one.

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.
Artist Link

Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.
Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

SHOW CANCELLED!
Le Marquis d´A is a candid observer of the world. Picking up styles like a bee, never tired of experiences and discoveries from chanson to, slam to jazz or elements of rock, or pop, the music takes you to a big journey .

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Vernissage zur Ausstellung „Native Americans“ / „Let man be a noble creature“

„Ein Blick sagt mehr als 1000 Worte“
Judith Unfried möchte in Ihren Werken Geschichten erzählen, Gedanken anregen, Kritik ausüben.
In Ihrer Serie „Native Americans“ versucht sie Weisheiten, Warnungen und Erfahrungen dieser Menschen zu erzählen.
Allerdings ohne Worte. Bildfigur und Rezipient sollen einen stummen Dialog eingehen und darüber herausfinden, wie viel Wahrheitsgehalt in jenem so oft verwendeten Sprichwort steckt.

Außerdem wird ein Teil der Installation „let man be a noble creature“ gezeigt.
Eine Installation aus Schaufensterpuppen, angeordnet zu einem makabren Marionettentheater. Eine Infragestellung unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens und den Systemen über uns.
Ein Aufruf, darüber nachzudenken, in welch einer Welt wir leben und wer wir selber sind.
Puppe oder Mensch!

Artist Link

kein Eintritt

Abend der offenen Kiezgesellschaft

Wir nehmen die Verdrängung aus unseren Kiezen nicht länger hin, und organisieren uns in der Kiezversammlung. Mit dem Abend der offenen Kiezgesellschaft wollen wir all den Gefühlen und Gedanken Raum geben, die auf dem Plenum meist nicht behandelt werden, aber doch Teil unseres Alltags in dieser Kiezgesellschaft sind. Wir wollen offen sein für all das, was uns und euch als Nachbar_Innen beschäftigt und berührt: für Spaß, für Leid, für Visionen aus dem Kopf und Stimmungen aus dem Bauch. Offenheit ist notwendig, damit Neues und Besseres entstehen kann. In dem Sinne: für eine offene Kiezgesellschaft.
Nach dem Gespräch per offenem Mikrofon folgt wechselndes Kulturprogramm.

Kiezversammlung Link

Vorträge von Dilettanten für Dilettanten - Call for Proposals
Dilettant (Substantiv, der) / Dilettantin (Substantiv, die):
Jemand, der sich mit einem bestimmten [künstlerischen, wissenschaftlichen] Gebiet nicht als Fachmann, sondern lediglich aus Liebhaberei beschäftigt.
Quelle: Duden
In diesem Sinne wollen wir der Beschäftigung aus Liebhaberei frönen und die Gelegenheit bieten, auch andere Menschen an ihr teilhaben zu lassen!
Rahmenbedingungen:
Am 16.03 veranstalten wir in der KollektivBar ES einen Abend mit kurzen wissenschaftlichen oder nicht wissenschaftlichen Vorträgen. Jeder Vortrag soll 10-15 Minuten dauern. Danach gibt es kurz Zeit, diesen zu diskutieren. Mitmachen kann jede und jeder, die Lust haben, ein interessantes Thema kurzweilig einem geneigten Publikum zu präsentieren. Reicht uns hierfür bitte eure Vorschläge bis zum 02.03 via facebook oder mail (mail@barcafe-es.de) ein! Eine kurze Beschreibung eures Vorhabens in wenigen Sätzen ist ausreichend. Wir freuen uns darauf!

kein Eintritt / Kollekte

Poesie und Musik. Eigene Werke.
In dieser Veranstaltungsreihe gestattet SHERZ uns einen Einblick in seine eigenen Werke und unterhält uns den ganzen Abend mit hausgemachter Poesie und Gitarrenmusik. Lasst euch wie immer verzaubern von dem Gehalt und der Geschliffenheit seiner Worte und der unübertroffenen Ausdruckskraft des Musikers aus Leidenschaft!

kein Eintritt / Kollekte

Die Shipwreck Rats sind eine piraten-speed-folk-Band aus Berlin. Wir spielen “Fast & Evil” Musik aus Schottland, Irland, Nordamerika und alle sonstige Orte, die wir schon ausgeplündert haben. Wir haben viele Lieder über aktuelle Themen wie Walfang und Hosenlosigkeit. Wer beim Auftritt nicht tanzt geht über die Planke!

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Atlantis Complex (fairy folk)
singing about sunken hearts and sharp waves in black curled skies, this will be an underwater trip unveiling sound landscapes of fragility, beauty and darkness.
Atlantis Complex is the growing music project of Mariekes songs, arranged mainly by guitar (and sometimes, when she is lucky accompanied by her friends on bass, nickelharper, flutes or in vocal harmonies.) This time she will play solo. If Vashti Bunyan's subtlity rocks your world and Josephine Foster's vocals make you hum and feel dreamy, you might find a liking in this not yet vanished lady behind Atlantis Complex. Artist Link

The Lady Vanishes
In Alfred Hitchcock’s most quick-witted and devilish comic thriller, the beautiful Margaret Lockwood, traveling across Europe by train, meets a charming spinster (Dame May Whitty), who then seems to disappear into thin air. The younger woman turns investigator and finds herself drawn into a complex web of mystery and high adventure. Also starring Michael Redgrave, The Lady Vanishes remains one of the great filmmaker’s purest delights.
(source: criterion.com)

Spieleabend!
Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat findet in der KollektivBar ES ein Spieleabend statt! Für Skat und Doppelkopf sind sowohl Material als auch Spieler vorhanden. Gerne können aber auch andere Spiele mitgebracht werden!

Games Night!
Every first and third Thursday per month there is a games night in KollektivBar ES! For skat and doppelkopf there are either players and cards. But you are welcome to bring other games!

kein Eintritt / Kollekte

Lieder von mir zu dir
die Worte sind unsere Kraft die einzig nur die Gitarre schöner macht. Leise entflohen und getrommelt bei Nacht doch tief getroffen das Wort mich hat. „FahreLaut“ Liedermacher die der Einfachheit halber, handgemacht und träumerisch daher kommen, laden ein zum Seele-Baumeln, Stirn-Kräuseln und Traum-Wandeln. Wir sind noch nicht verloren, darum singe ich.

Artist Link

kein Eintritt

Vorträge von Dilettanten für Dilettanten
Dilettant (Substantiv, der) / Dilettantin (Substantiv, die):
Jemand, der sich mit einem bestimmten [künstlerischen, wissenschaftlichen] Gebiet nicht als Fachmann, sondern lediglich aus Liebhaberei beschäftigt.
Quelle: Duden
In diesem Sinne wollen wir der Beschäftigung aus Liebhaberei frönen und die Gelegenheit bieten, auch andere Menschen an ihr teilhaben zu lassen!
Programm:
Folgenden Vorträgen (je 10-15min) werden wir lauschen dürfen:
Gravitationswellen
- von der Theorie zur Praxis -
eine kurze Geschichte durch Raum und Zeit.

Über die Intelligenz und die Sprache von Delphinen
Von antiker Mythologie, über Flipper und Militär-Delphine zu einer Kommunikation auf Augenhöhe. Können wir mit Delphinen kommunizieren?

Albert Camus: Der Mythos des Sisyphos
Der 1942 von dem Philosophen und Literaturnobelpreisträger Albert Camus veröffentliche Essay „Der Mythos des Sisyphos“ ist eines der Hauptwerke des Existentialismus. Camus beschreibt darin die Absurdität der menschlichen Existenz. Angesichts dieser Absurdität stellt sich für Camus die Frage, ob das Leben die Mühe wert ist, gelebt zu werden. Seine Betrachtungen führen ihn zu einer erstaunlich lebensbejahenden Antwort – allerdings nur dann, wenn der Mensch lernt, sich dem Absurden zu stellen.

Eingerahmt werden die Vorträge durch die Moderation des großartigen Stephan Herz!

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.
Artist Link

Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.
Artist Link

Spieleabend!
Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat findet in der KollektivBar ES ein Spieleabend statt! Für Skat und Doppelkopf sind sowohl Material als auch Spieler vorhanden. Gerne können aber auch andere Spiele mitgebracht werden!

Games Night!
Every first and third Thursday per month there is a games night in KollektivBar ES! For skat and doppelkopf there are either players and cards. But you are welcome to bring other games!

kein Eintritt / Kollekte

Paul Diello is an award winning British singer songwriter from the south coast of England. He has released two LP's and toured extensively across Europe and America. In 2010 he was presented with the Best Solo Artist Award by rock legend Jimmy Page at the Brighton Music Awards. Paul fuses poetic lyrics and acoustic melodies with dark electronica and holds it all together with an unforgettable voice.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Poesie und Musik. Eigene Werke.
In dieser Veranstaltungsreihe gestattet SHERZ uns einen Einblick in seine eigenen Werke und unterhält uns den ganzen Abend mit hausgemachter Poesie und Gitarrenmusik. Lasst euch wie immer verzaubern von dem Gehalt und der Geschliffenheit seiner Worte und der unübertroffenen Ausdruckskraft des Musikers aus Leidenschaft!

kein Eintritt / Kollekte

TEMPLE HAZE is an experience of epic indie melancholia. Blending blues and classic riff-a-tology with open tunings and a timewave vocal of ebbs and flows. All acoustic, electric and effected; Temple melts folk, rock and a modern astetic on songwriting into a genre bending showcase.

Artist Link

kein Eintritt

Abend der offenen Kiezgesellschaft
Die Nachbarschaft ist ein offener Raum. Der Kiez ist ein gewachsener Ort. Bekanntschaft macht die Nachbarschaft zum Kiez. Durch Begegnung lernen Menschen sich kennen, so wächst die Nachbarschaft zum Kiez zusammen, und der offene Raum wird ein gemeinsamer.
An unserem zweiten Abend der Offenen KiezGesellschaft wollen wir diese Begegnung fördern und Projekten aus dem Kiez die Chance geben, sich vorzustellen: am Mittwoch, den 06.04.16, ab 19.30 Uhr in der KollektivBar ES.
Dieses Mal als Gäste dabei:
Friedel54
https://friedel54.noblogs.org/
Give Something Back to Berlin
http://www.givesomethingbacktoberlin.com/
Wir freuen uns auf die Vorstellung dieser zwei ortsansässigen Initiativen!
Im Anschluss steht das offene Mikro für eure Fragen und sonstige Themen bereit. Auflockern werden wir das Ganze zwischendurch mit erlesener Schallplattenmusik.
Wie auch zuvor beliefert uns die Weinhandlung von Eisen aus der Lenaustraße mit Wein zum Solipreis, und die Biosphäre aus der Weserstraße mit leckerem Knabberzeugs. Wir danken!
Kommt rum: Für eine Offene KiezGesellschaft!

Kiezversammlung Link

kein Eintritt / Kollekte
Helen Melon is playing very new songs, nearly new songs, and wondering about the nature of reality... as usual. Kommt vorbei! Bringt Blumen mit!

kein Eintritt / Kollekte

Liebe, Sex und der kategorische Imperativ
Vortrag mit anschließender Diskussion


Der kategorische Imperativ fordert (unter anderem), andere als freie, autonome Subjekte zu respektieren und sie nicht als bloße Mittel zu behandeln. Auch unser Beziehungs- und Sexualleben sollte auf der Grundlage solchen Respekts gestaltet werden, findet Oliver Schott, Autor des Buches "Lob der offenen Beziehung". Dann aber erscheint nicht länger das Modell der Monogamie als Norm und Standardoption, sondern eine ihrer Form nach offene Beziehung ohne Exklusivitätsansprüche. Monogamie bleibt freilich eine Möglichkeit, für die Menschen sich entscheiden können, erscheint aber als begründungsbedürftig, in Umkehrung der üblichen Haltung, jede Abweichung von der Monogamie als begründungsbedürftig zu behandeln. Oliver Schott argumentiert dafür, dass sich mit einer solchen Sichtweise viele Konflikte vermeiden oder zumindest leichter bewältigen lassen und ein vertrauensvolleres, menschenfreundlicheres und lustvolleres Beziehungsleben möglich wird.
Artist Link

Spieleabend!
Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat findet in der KollektivBar ES ein Spieleabend statt! Für Skat und Doppelkopf sind sowohl Material als auch Spieler vorhanden. Gerne können aber auch andere Spiele mitgebracht werden!

Games Night!
Every first and third Thursday per month there is a games night in KollektivBar ES! For skat and doppelkopf there are either players and cards. But you are welcome to bring other games!

kein Eintritt / Kollekte

MARIA MARACHOWSKA (ELECTRIC GUITAR, ACOUSTIC GUITAR, VOCALS, EFFECTS)
MUSIC BY MARIA MARACHOWSKA SINCE 2004
Genre: SINGER-SONGWRITER, BLUES, ROCK
Sounds Like: "SIBERIAN BLUES"
Hometown: BERLIN
EINTRITT FREI. DANACH KOMMT HUT. °°)
ENGLISH With her "Siberian Blues", Maria Marachowska has created an entirely new music style. Its strength lies precisely in the deliberate slowness that leaves room to the tones and allows them to linger on in the silent pauses. In her music and the soft timbre of her deep singing voice, this blue haze, that is Blues, takes on the shape of figures and moods, forms poetic words either from her own pen or inspired by world literature, and seems almost meditative. Whoever gets into this unique experience of "Siberian Blues", submerges far under the surface and comes across long lost feelings and emotions. This particular energy is transferred to the listener and has a cathartic effect.
DEUTSCH Mit ihrem “Sibirischen Blues“ hat Maria Marachowska eine völlig neue Musikform geschaffen, deren Kraft sich in der bewussten Langsamkeit offenbart, mit der sie den Tönen Raum gibt und sie auch in der Stille der Pausen nachklingen lässt. Dieser blaue Dunst, der Blues ist, formt sich in ihrer Musik und dem weichen Timbre ihrer außergewöhnlich tiefen Gesangsstimme zu Figuren, zu Stimmungen, nimmt die Gestalt poetischer Worte an, die sowohl aus eigener Feder als auch aus dem Repertoire der klassischen Weltliteratur stammen, wirkt beinahe meditativ. Wer sich auf dieses einzigartige Erlebnis des “Sibirischen Blues“ einlässt, dringt weit unter die Oberfläche und stößt auf lange verschüttete Gefühle und Emotionen. Diese besondere Energie geht auf den Zuhörer über und versetzt in einen befreienden Zustand der Katharsis.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

TEMPLE HAZE
TEMPLE HAZE is an experience of epic indie melancholia. Blending blues and classic riff-a-tology with open tunings and a timewave vocal of ebbs and flows. All acoustic, electric and effected; Temple melts folk, rock and a modern astetic on songwriting into a genre bending showcase.
Artist Link

BLOOD AND SAND (1922) silent movie
Juan is the son of a poor widow in Seville. Against his mother's wishes he pursues a career as toreador. He rapidly gains national prominence, and takes his childhood sweetheart Carmen as his bride. He meets the Marquis' daughter Dona Sol, and finds himself in the awkward position of being in love with two women, which threatens the stability of his family and his position in society. He finds interesting parallels in the life of the infamous bandit Plumitas when they eventually meet by chance. I didnt like any of the descriptions I found on internet.. so, this is a rather plain one, but to the point.

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.
Artist Link

Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.
Artist Link

Spieleabend!
Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat findet in der KollektivBar ES ein Spieleabend statt! Für Skat und Doppelkopf sind sowohl Material als auch Spieler vorhanden. Gerne können aber auch andere Spiele mitgebracht werden!

Games Night!
Every first and third Thursday per month there is a games night in KollektivBar ES! For skat and doppelkopf there are either players and cards. But you are welcome to bring other games!

kein Eintritt / Kollekte

Es ist jedes Mal eine Reise, die beginnt, wenn man der Musik von TIDEMORE lauscht. Und man weiß nicht genau, wohin sie einen führen wird.
Allein mit zwei Gitarren und ihren Stimmen und manchmal auch Piano zelebrieren die Brüder Andreas und Matthias Pietsch einen grandiosen Akustik-Pop, der außergewöhnlich ist, tiefgründig berührt und zugleich vertraut und klangvoll anmutet.
Mit ihrem zweiten Album „BY THE SEA“ haben die beiden Brüder ein überzeugendes Werk vorgelegt. Darauf finden sich 11 wundervoll arrangierte Songs, die eine traumhafte Stimmung erzeugen. Mit überschaubaren Mitteln zeigen die beiden eine enorme Bandbreite auf. Auffällig dabei ist ihr einzigartiger Stil. Die perfekt aufeinander abgestimmten Brüder spielen ihre Akustikgitarren wie eine Rockband. Darüber setzen sie mit harmonischem Feingespür einen oft mehrstimmigen Gesang und lassen so auf ihren Konzerten zauberhafte Songs erstrahlen. Bescheiden im Auftreten sowie bewundernswert ehrlich und emotional überzeugen sie mit ihrer Fähigkeit, eine ergreifende Atmosphäre zu erzeugen und ihr Publikum tief im Inneren zu berühren.
Ein Muss für Liebeskranke, Systemkritiker, Aussteiger, Todessehnsüchtige und Lebenshungrige!
Artist Link

Season Opening!

Wir eröffnen die Grillsaison! Wer am 1. Mai genug vom Trouble hat und ein gemütches Plätzchen zum Chillen sucht, der komme ab 16 Uhr in die KollektivBar ES!
Wir eröffnen die Grillsaison und stellen neben zwei Grillmöglichkeiten auch Grillgut sowie ein Salatbuffet für euch bereit. Gerne könnt ihr dies gegen eine Spende (finanziell oder in Form von Salaten, Brot etc.) nutzen!

kein Eintritt

Abend der offenen Kiezgesellschaft

Durch Begegnung lernen Menschen sich kennen, so wächst die Nachbarschaft zum Kiez zusammen.

Also komm vorbei, stell dich, deinen Laden, dein Projekt oder deine Idee vor. Lass dich inspirieren und lerne deine Nachbarn kennen.

An unserem dritten Abend der 'Offenen KiezGesellschaft' wollen wir diese Begegnung fördern und Projekten aus dem Kiez die Chance geben, sich vorzustellen: am Mittwoch, den 04.05.16, ab 19.30 Uhr in der KollektivBar ES, Pflügerstrasse 52.

Dieses Mal als Gäste dabei:

- Die Manege
(Kinder- und Jugendclub auf dem Rütlicampus)

Kiezversammlung Link

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.
Artist Link

Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.
Artist Link

Guerilla Gaming - wie subversive Spiele die Welt verändern. Ein Vortrag von Eric Jannot.
Penisse, die sich gegenseitig Penetrieren. Männer in einer Welt, in der sie die Prinzen sind, die durch starke Frauenheldinnen gerettet werden müssen. Der Kampf gegen Depression, gegen die eigene Armut in Spielen die keinen Highscore, keine einfache Lösung bieten: Eine neue Generation von Game Designer_innen zeigt den glattpolierten digitalen Welten der Massenunterhaltung den Mittelfinger. Mit politischen, erotischen oder normbrechenden Konzepten, die den Status-Quo von Genderidentitäten, Wettbewerbsgedanken oder Machtverhältnissen hinterfragen, werden Spiele zur subversiven Handlung.
Möglich gemacht wurde diese Entwicklung durch die leichtere Zugänglichkeit von Tools sowie den Vertrieb der eigenen Spiele über das Internet. All das hat die Spiele-Entwicklung demokratisiert und zum Boom dieser neuen Indie-Szene beigetragen. In einem kurzen Vortrag werden Themen und Spiele der Games-Guerilla vorgestellt, sowie Möglichkeiten, selbst ohne großes technisches Wissen in die alternative Spieleentwicklung einzusteigen.
Der Vortragende, Eric Jannot, ist selbst seit zehn Jahren Game Designer und wechselte nach sieben Jahren in der klassischen Spieleproduktion in die Indepedendent Game-Szene, wo er sich in der Spieleforschung und -Entwicklung Themen wie Diversity, Migrationspolitik oder auch Ökologie widmet.

Spieleabend!
Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat findet in der KollektivBar ES ein Spieleabend statt! Für Skat und Doppelkopf sind sowohl Material als auch Spieler vorhanden. Gerne können aber auch andere Spiele mitgebracht werden!

Games Night!
Every first and third Thursday per month there is a games night in KollektivBar ES! For skat and doppelkopf there are either players and cards. But you are welcome to bring other games!

kein Eintritt / Kollekte

Helen Melon, eine britische Singer-Songwriterin die seit vielen Jahren in Berlin lebt, gibt sich wieder die Ehre. In ihren feinsinnigen und melodischen Liedern spiegelt sich ein erfahrungsreiches Leben. Sie zeugen von einer tiefen Emotionalität und berühren ohne zu beschweren oder jemals kitschig zu werden. Helen Melon ist eine tolle Musikerin und eine zauberhafte Erscheinung auf der Bühne.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

MUSIC
"Caught In The White Summer Hotel is a one-man band project, which combines a minimalistic songwriting approach with the power of electric guitars. The result can be described as rough & strange, kind of bluesy, noisy and somehow atmospheric and intense."

MOVIE
Carnival of Souls is a 1962 American independent horror film starring Candace Hilligoss. The film was produced and directed by Herk Harvey for an estimated $33,000. Carnival of Souls did not gain widespread attention when originally released as a double feature with The Devil's Messenger. Today, however, it is regarded as a cult classic.Its plot follows a young woman whose life is disturbed after a car accident, finding herself drawn to the pavilion of an abandoned carnival.
Set to an organ score by Gene Moore, Carnival of Souls relies more on atmosphere than on special effects to create a mood of unease and foreboding. The film has a large cult following and is occasionally screened at film and Halloween festivals. It has been cited as an important influence on the films of both David Lynch and George A. Romero.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.
Artist Link

Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.
Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Scenes In My Head is a no-budget feature film from New Zealand. Come on down to the lovely KollektivBar ES to see it on the big screen with a short introduction from the director, Theo Taylor.
Synopsis: Spending the weekend at his estranged friend Hadley's family home, Chris is plunged into paranoia. Ostensibly there to commiserate with Hadley over a recent breakup, Chris finds his friend bent instead on revelry and indulgence - and is unable to shake the suspicion that Hadley may have designs on Lucy, whom Chris has inadvisedly brought with him. Against the scenic backdrop of Lake Tarawera, Chris finds himself pulled between concern for Hadley's emotional state and a wave of possessiveness over his girlfriend.
Shot in two weeks, with bulk of it edited in three, with no budget and only a rough outline of a script, Scenes In My Head is in many ways an homage to such indapendant filmmakers as John Cassavetes and Kelly Reichardt - with an emphasis on performance rather than production values to tell a story. It also draws on the rich body of work produced by Aro Valley Digital, the filmmakers of which have a similar ethos.
Although based on real events, the film was mostly improvised and the actors were given almost free reign to interpret and recreate the characters for themselves. The result is a low-fi drama in which the tension is ever-present yet never overstated. Contrasted with it's grand setting, Scenes is a gentle story about friendship, paranoia and loss.
Scenes In My Head was first screened in April 2013 at People's Cinema in Wellington, with it's official premiere at the New Zealand International Film Festival in August of the same year.

kein Eintritt / Kollekte

Canada's AMAZING Folk Punk legend is back in Berlin! Don't miss your chance to see the man who put Folk in Volkswagon with his mix of rock, punk, folk and swing. as performs for us this special evening! It's a real cool time.
Artist Link

kein Eintritt

Vorträge von Dilettanten für Dilettanten
Dilettant (Substantiv, der) / Dilettantin (Substantiv, die):
Jemand, der sich mit einem bestimmten [künstlerischen, wissenschaftlichen] Gebiet nicht als Fachmann, sondern lediglich aus Liebhaberei beschäftigt.
Quelle: Duden
In diesem Sinne wollen wir der Beschäftigung aus Liebhaberei frönen und die Gelegenheit bieten, auch andere Menschen an ihr teilhaben zu lassen!

Wir gehen in die zweite Runde!
Auch dieses Mal wird es wieder drei Vorträge geben, die Einhaltung der vorgegebenen Zeit (10-15min) werden wir jedoch etwas strenger kontrollieren.
Die Themen der Vorträge werden sein:

> Das Earthship - ein umweltfreundliches und auf Autarkie setzendes Wohnkonzept von Michael Reynolds.
> Die dunkle Seite des Internets: Was ist das Darknet und wie funktioniert es?
> Volksentscheide - eine allgemeine Einführung und ein aktueller Anlass.

Durch den Abend geleitet uns wieder der große Förderer der Neugier, unser Freund Stephan Herz.

Spieleabend!
Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat findet in der KollektivBar ES ein Spieleabend statt! Für Skat und Doppelkopf sind sowohl Material als auch Spieler vorhanden. Gerne können aber auch andere Spiele mitgebracht werden!

Games Night!
Every first and third Thursday per month there is a games night in KollektivBar ES! For skat and doppelkopf there are either players and cards. But you are welcome to bring other games!

kein Eintritt / Kollekte

Poesie und Musik. Eigene Werke.
In dieser Veranstaltungsreihe gestattet SHERZ uns einen Einblick in seine eigenen Werke und unterhält uns den ganzen Abend mit hausgemachter Poesie und Gitarrenmusik. Lasst euch wie immer verzaubern von dem Gehalt und der Geschliffenheit seiner Worte und der unübertroffenen Ausdruckskraft des Musikers aus Leidenschaft!

kein Eintritt

Eigentlich wollten wir auf der kommenden Offenen KiezGesellschaft (OKG) einen Film zeigen und dabei entspannt mehrere Gin Basil Smash's trinken. Aber dann kam uns die Zwangsversteigerung eines Häuserblocks dazwischen. Und nicht irgendeines Häuseblocks, sondern mitten in unserer Homezone, direkt nebenan: Pflüger/Nansen/Fram/Pannier - 4 Strassen im Reuterkiez - 17 Häuser - 1 Hof - 300 Nachbarn.
So der Untertitel auf dem Blog "Unser Block bleibt", auf dem die frisch selbstorganisierte Häusergemeinschaft sich vorstellt. Richtig gelesen: Häuser im Plural, ein ganzer Wohnblock der sich organisiert hat. "Das sind 180 Wohnungen in insgesamt 17 Häusern! Viele von uns leben seit vielen Jahren in diesem Wohnblock, einige sogar schon über ein halbes Jahrhundert. Viele von uns verbinden langjährige und stabile Freundschaften miteinander, wir sind hier verwurzelt. Bisher ist dieses Stück Neukölln noch nicht gentrifiziert: Neben regulär Erwerbstätigen leben hier ältere Leute – oft mit niedriger Rente, Familien mit Kindern, Studenten, Hartz 4-Empfänger, prekär Beschäftigte, und Künstler in guter und stabiler Hausgemeinschaft miteinander.", so der Selbstvorstellungstext auf dem Blog. Und weiter heisst es: "Wir haben daher angefangen, uns als Mieterinnen und Mieter der betroffenen Häuser zu vernetzen und zu organisieren. Mit dieser Seite wollen wir über den Stand der Dinge informieren und an die Öffentlichkeit gehen." (https://unserblockbleibt.wordpress.com/ueber-uns/)
Neben diesem Neuling auf der mietenpolitischen Bühne Neuköllns haben wir für dieses Special zwei weitere lokale Player gewinnen können, die übrigens beide auf ihre Weise dazu beigetragen haben, dass im Reuterkiez der Bezirk ein wenig mieter_Innenfreundlich tätig werden musste. Mehr dazu in unserem Artikel-Dreiteiler zum Milieuschutz. Da ist zu allererst einmal das Bündnis für bezahlbare Mieten Neukölln. Das hat sich 2013 gegründet "... aus der Erkenntnis, dass der Bezirk Neukölln nicht gewillt ist, den horrenden Steigerungen der Mieten ein Handlungskonzept entgegen zu setzen.", so der Selbstvorstellungstext des Bündnisses. Und weiter: "Das Mietenbündnis ist ein AnwohnerInnenrgremium. Es folgt daher keinen vorgegebenen Resolutionen von Parteien oder mietenpolitischen Organisationen, sondern erarbeitet sich eigene Positionen, die sich eng an den Bedürfnissen und persönlichen Erfahrungen der MieterInnen in den Kiezen orientieren. Dieser Prozess findet zur Zeit im Rahmen der „Mietentische“ statt, die etwa alle zwei Wochen stattfinden. Alle AnwohnerInnen sind herzlich dazu eingeladen, daran teilzunehmen."(http://www.mietenbuendnis.de/ueber-uns/)
Die dritte im Bunde ist diesmal die Hausgemeinschaft LeBrecht e.V. Aus dem Selbstvorstellungstext: "Das Haus, in dem sich der Verein gegründet hat, befindet sich an der Ecke Lenaustr.23 und Hobrechtstr.62. [...] Die Mieter*innen sind sehr verschieden: so wohnen hier Familien, Singles, Alleinerziehende, Wohngemeinschaften, Student*innen, Arbeitnehmer*innen, Angestellte, Freischaffende, Künstler*innen. Der älteste Mieter wohnt hier seit über 50 Jahren, andere seit 10 bis 20 Jahren und alle pflegen eine freundliche Nachbarschaft." Als 2015 das Haus verkauft wurde, haben sich die Bewohner_Innen in einer Hausgemeinschaft zusammengeschlossen, und gleich einen Verein gegründet, der bereit ist, konstruktiv über moderate Modernisierung und Instandsetzung mit den neuen Besitzer_Innen zu diskutieren. "Gerade in Bezug auf die Entwicklung in Nord Neukölln „Reuterkiez“: hier kommt es oft zu Ausuferungen bei Immobilienkäufen mit anschließender Luxussanierung und Verdrängung der Altmieterschaft sowie der Gewerbetreibenden mit teils absurden Maßnahmen." Dass Hausbesitzer gerne mal Luxusmodernisierung vor Instandsetzung denken, könnt ihr dem Bericht unserer letzten OKG entnehmen... Die LeBrecht jedenfalls will dieser Entwicklung im Sinne ihrer Mitglieder, sowie im Interesse anderer Initiativen und Vereine entgegentreten. (http://lebrecht2362ev.jimdo.com/verein/kampagne-milieuschutz/)
Wir freuen uns ungemein darauf, mit unseren Gästen und mit euch über die aktuelle Lage, über Selbstorganisierung und Solidarität im Kiez und über Formen der politischen Intervention zu diskutieren.

Kiezversammlung Link

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.
Artist Link

Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.
Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Gonzalo Pantoja is a song-writer born and raised in Buenos Aires, Argentina. In 2013 he went to London for holidays and ended up finding his musician career there. He worked one year in London as a full time musician with the band named Gonzalo Pantoja & The Mammayoias Band. They played power trio old rock style with some latin and funky ingredients, sometimes with guests on lead guitars. Pantoja got very inspired in London and wrote many songs but never found enough time to finish them. London felt a bit like home and welcomed him to Europe.
In 2014 he went on tour with co-workers, clients and manager and ended up in Berlin, not only for days as planned but for months. In Berlin he finally found that time to finish his songs of his album Sinestesia. At the moment he is recording a new album at his own studio at The Green House Berlin.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte
Stereochemistry ist nicht der zahme Indiefolk-Act, den man erwartet, wenn sie mit Gitarre und Koffer in der Tür steht. Die in Belgrad gebürtige und in Italien aufgewachsene Wahlberlinerin Karla Hajman verwandelt sich im Rampenlicht in eine schillernde Kunstfigur, die zwischen eloquent vorgetragenen Folksongs auf Gitarre, Ukulele und Klavier das menschliche Seelenleben satirisch seziert.
Die chirurgische Präzision verdankt sie ihrem Hintergrund als Biochemikerin, die schonungslose Präsenz den Jahren als nomadische Straßenmusikerin (von Barcelona, Venedig bis Berlin) die Musik und das lyrische Feingefühl haben ihr die Eltern in die Wiege gelegt. Und so vielseitig wie ihre damaligen Wurzeln ist heute der Verlauf ihrer Performance: nachdenklich singt sie über Leben und Vergehen, Umsicht mahnend über Religion und Verbissenheit, und mit einem Schmunzeln über das Sexleben unserer Artgenossen.
Die neue EP, „Harlequin“ kommt in 2016: es soll das vierte Album werden und folgt ihren Veröffentlichungen “Vagabond Cabaret” (2010), “SWEEP” (2012) und “Ruins in Bloom” (2014), sowie dem Konzeptprojekt “The Archive Box” (2011).

engl.:
Stereochemistry’s music travels along the lines of Ani DiFranco, Regina Spektor, Victoria Williams and such, but don’t expect yet another withdrawn indie-folk musician on the stage.
Meet Miss Stereochemistry instead: a travelling consortium of five aliens sharing one human body, on a mission to explore and enlighten the human kind on its own contradictory existence on Planet Earth.
Stereochemistry serves her thought-provoking messages on society, politics, sex, religion, love, depression as a merciless yet prejudice free satirical musical cabaret, faithfully backed up by her guitar, piano, ukulele, violin bow and a loop station.
Behind this one-woman show stands Karla Hajman, Belgrade-born, Italyraised and Berlin-based artist and scientist, who left her PhD in Experimental Audiology to dedicate herself to human ears from another perspective. Her creative versatility granted her everything from a chemotherapy patent to music collaborations with indie, techno and funk legends such as Jason Rubal (Amanda Palmer, Dresden Dolls), Steven Rutter of B12 and George Clinton’s P-FUNK themselves.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Poesie und Musik. Eigene Werke.
In dieser Veranstaltungsreihe gestattet SHERZ uns einen Einblick in seine eigenen Werke und unterhält uns den ganzen Abend mit hausgemachter Poesie und Gitarrenmusik. Lasst euch wie immer verzaubern von dem Gehalt und der Geschliffenheit seiner Worte und der unübertroffenen Ausdruckskraft des Musikers aus Leidenschaft!

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.
Artist Link

Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.
Artist Link

kein Eintritt

Im Juni und im Juli wird die EM in der KollektivBar ES zu sehen sein! Wir zeigen einige (auf jeden Fall alle Deutschland-) Spiele der Gruppenphase und ab dem Achtelfinale jedes Spiel. Wie auch schon zur WM schön entspannt und auf ordentlich großer Leinwand mit HD-Beamer.

kein Eintritt / Kollekte
Zu 48 Stunden Neukölln am 24./25. Juni könnt ihr bei uns Teil einer Aktionskunst werden:
Der Planet Erde ist überfüllt und kaputt. Die Menschheit evakuiert sich. Es ist für alles gesorgt....Der Aufbau einer neuen Zivilisation kann beginnen. Woanders, aber wie?

.... Und hier kommst Du ins Spiel: welche Werte, Philosphien, notwendige Verhaltensregeln oder Gesellschaftsverträge würdest Du auf einen anderen Planet mitnehmen? Wie stehst Du zur Religion - Was hast Du satt? Was sollte auf jeden Fall zu Hause bleiben?
Über: Wird es in der neuen Welt überhaupt Fleischesser geben oder einigen wir uns auf das Essen von Insekten - die haben ne bessere Ökobilanz? bis hin zu: Ist Zivilcourage überhaupt noch nötig wenn wir in einem (größtenteils) pazifistischen Überbau leben? - denn du kannst dich entscheiden, ob du Panzer oder Waffen oder gewaltbereite Menschen mitnimmst oder eben nicht....
... Haben uns Philosophie, Relegion, Ideologie und Esoterik, und alles was es sonst noch gibt, bis jetzt eher geholfen, oder doch mehr gehindert?
.... Ein Forscher hat den Auftrag, eine Essenz aus allen Weltanschauungen zu filtern und sie in eine verständliche Form zu bringen. Streit, Kampf und Krieg, die sich auf weltanschauliche Ursachen begründen, werden zurückgelassen. Ist Appetit reizvoller als Sättigung? Die Reise kann beginnen.

kein Eintritt / Kollekte
OFFENE KIEZGESELLSCHAFT #5
Mit unserem Fünfjährigen haben wir offiziell das Küken-Alter erreicht. Und so widmen wir uns in unserer kommenden Veranstaltung dem Thema "Kinder". Es stellen sich vor:
- KUEKeN (Kreis für Umwelt, Erwachsene, Kinder und ernsthafte Nachhaltigkeit)
Aus dem Prolog (http://mediawiki.klarmachen-ändert.de/index.php/Hauptseite):
"Die Partei ist ein Vehikel, den öffentlichen Diskurs auf das relevante Thema der Gesellschaft zu lenken. Das relevante Thema, das uns angeht, ist die Zukunft; denn dies ist der Raum, der durch die Gegenwart gestaltbar ist. [...] Das klarste Zeichen der Zukunft sind die Kinder. Es sind unsere Kinder und sie sind immer auch Kinder der Gesellschaft. In ihnen zeichnet sich Verantwortung am deutlichsten ab. Diese Verantwortlichkeit liegt bei uns, den mündigen Bürgern etwa als Eltern, Großeltern, Erziehern und auch Politikern.
Der Ausgangspunkt soll einfach sein, er soll bei der Frage liegen: Wie kann unsere Gesellschaft aufgebaut und strukturiert sein, sodass sie unseren Kindern eine gute Gesellschaft und Gemeinschaft bietet? Als gute Gesellschaft möge die Fähigkeit gelten, unsere Kinder zu wahreren, klügeren und besseren Menschen zu machen, als wir es sind. Es ist eine Freude anzuschauen. Ausgangspunkt jeden politischen Handelns wird so die Frage nach der Zweckhaftigkeit für unsere Kinder. Das ist ein radikaler Wandel der Perspektive.
[...] So wenden wir uns wieder unserer eigentlichen Verantwortung den Menschen und zuvorderst den Kindern der Gesellschaft zu, unseren Kindern. Mit einer konsequenten Verfolgung der Kindesinteressen werden also ebenso die Interessen aller Mitglieder einer Gesellschaft vertreten und gleichzeitig eine zukunftsfähige und nachhaltige Politik betrieben."
- ELELE, Nachbarschaftszentrum Hobrechtstr.
Aus dem Selbstvorstellungs-Text von ihrer Homepage (http://elele-berlin.de/?start): "Das elele-Nachbarschaftszentrum ist eine gemeinwesenorientierte interkulturelle Einrichtung im Reuterkiez im Norden Neuköllns. Seit 1984 sind wir offen für die Menschen im Reuterkiez.
Unsere Angebote sind vielfältig, sie reichen von Freizeitaktivitäten für Kinder, Familien und Erwachsene bis zu Bildungs- und Beratungsangeboten. Wir orientieren uns bei unseren Angeboten an den Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner im Kiez und freuen uns dabei über ihr Engagement und ihren Einsatz, um das Angebotsspektrum immer mehr zu erweitern. Gemeinsam mit ihnen versuchen wir, die Lebensqualität hier im Reuterkiez zu verbessern.
Für Menschen, die interessiert an der ehrenamtlichen Arbeit mit Kindern sind, bieten wir vielfältige Einsatzmöglichkeiten von der Unterstützung bei den Hausaufgaben bis hin zu Freizeitaktivitäten wie Kochgruppen, sportlichen oder kreativen Tätigkeiten. Für die Arbeit mit Kindern ist uns Verbindlichkeit und Zuverlässigkeit besonders wichtig. [...]"
Und natürlich gibts wie immer nette Leute, nette Musik, nette Getränke - und ein neues Verfahren zum Ausgleich zwischen Raucher*innen und Nicht-Raucher*innen.
Wir freuen uns auf euch!

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte
DEKOLONISIERUNG DER GEDANKENWELT?!
Koloniale Kontinuitäten in der Wachstumsgesellschaft und die Frage, ob Bildungsarbeit Veränderung bewirken kann.
Inwiefern zeigen sich koloniale Kontinuitäten im derzeitigen kapitalistischen Wirtschaftssystem? Wo reproduzieren wir durch unsere imperiale Lebensweise Machtverhältnisse zwischen Süd und Nord?
glokal und FairBindung möchten mit euch koloniale Machtverhältnisse und Kapitalismuskritik in Verbindung bringen und gemeinsam diskutieren.
Dabei wollen wir uns darüber austauschen, ob Bildung einen Beitrag zur Dekolonisierung unserer Gedankenwelt leisten kann.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte
ROY WILDE & GOLDA HEART

Melancholische Musik, die glücklich macht!
„Berlins most charming Singer Songwriter Duo“ Roy Wilde & Golda Heart spielen seit fünf Jahren zusammen. Mit zweistimmigen Gesang, Gitarre und Cello interpretieren Roy und Golda Folkmusik neu und schaffen dabei melancholische Musik voll schimmernder Sinnlichkeit.
Roys markante Stimme und sein Spiel auf der Westerngitarre schlagen Brücken zwischen Ikonen wie Lou Reed und Roy Orbison. Die Texte handeln oft von gebrochenen Helden, der Liebe, der Enttäuschung, dem unaufhörlichen Verlieren und, dass man sich irgendwann wieder finden wird. Goldas Stimme und Ihr virtuoses Cellospiel, das mal nach Motown oder auch nach Country klingen kann, bescheren der Musik überraschende Vielfalt. Von reduzierten, einfachen Songs bis hin zu fast orchestralen Arrangements - die Musik macht süchtig.
Roy und Golda erspielten sich in den letzten Jahren ein treues Fanpublikum – in den Bars und Clubs, den Wohnzimmer und Dächern dieser Stadt öffneten sie die Herzen ihrer Zuhörer und entließen sie wieder in die raue Wirklichkeit der Großstadt mit dem Gefühl: ALLES WIRD GUT! Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte
Charlie Rayne is a singer-songwriter from Lebanon who divides him time between Beirut and Berlin. His solo releases Thirty Sunsets (2013) and Wider Waters (2014) featured intricate guitar-work and dense lyrics. His latest project is Interbellum, a 4-piece rock band based in Beirut, with an EP released in May 2016.

Artist Link

Featherweights is a Malmö based duo, consisting of Linnea Mårtensson and Linus Kallin. Their music has been described as somewhere between twee pop and folk, and is often compared to bands like Belle & Sebastian and The Moldy Peaches. There's singing, guitar, saxophone and quite a small keyboard. There are fragile songs with catchy melodies and lyrics about things like karaoke birthday nights, self doubt, dry shampoo and sometimes love.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.
Artist Link

Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.
Artist Link

kein Eintritt / Kollekte
"Back to Peace"
Eine Reise durch die (psyedelische) Musik der 70er bis 90er mit Sherz und Nightliner - Hippies welcome...Blumenkränze, Peacezeichen und bunte Kleidung ausdrücklich erwünscht...

kein Eintritt / Kollekte
With a uniquely strong voice, Brendan Lewes inspired by the masters of acoustic folk music, mixes harmonica melodies with guitar and vocal loops and his own picking style to create a blend of acoustic tones grounded in a simple tune.
His second EP – The Sleepy Troubadour – follows on from Weather The Storm by bringing his individual guitar style and mixing it at points with his loop pedal to add depth to his songs.
The Sleepy Troubadour EP developed over a year of gigging, playing everywhere from folk club floor spots to German smoke houses. It brings a clear development in individual songwriting from his first EP, but stays true to his folky style.
A relentless tourer who is always on the road throughout England, Denmark and North Germany, Brendan is always on the move, bringing transatlantic influences as well as songs rooted in his north west upbringing.
Brendan's music is available on Bandcamp, Soundcloud, Spotify and iTunes.

Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

Mano Camatsos (Raiments) will be performing songs from his past and some songs from the present future tense.
Artist Link

Zhenja Oks erweckt Gedichte von Autor_innen verschiedenster kultureller Hintergründe und Sprachen zum Klang. Seine Kompositionen sind teils experimentell-suchend, teils melodisch-eingängig, jedoch immer jenseits aller ausgetretenen musikalischen Pfade.
Artist Link

kein Eintritt / Kollekte

SHERZ, jahrzehntelang erprobter Musiker, Sprachkünstler, Lebemann und Gesamtkunstwerk, unterhält euch einen weiteren Abend mit seinen rockig-wilden und sanft-poetischen Kompositionen. Immer wieder ein Erlebnis und eine Freude. Kein Eintritt / Kollekte

kein Eintritt / Kollekte
Wie jeden Monat laden wir wieder alle interessierten NabarInnen zur offenen Kiez Gesellschaft ein um sich kennenzulernen und auszutauschen. Am 3. August würden wir euch gerne zwei ausgewählte Filme zeigen.
Die Filme berühren von beiden Seiten den schmalen Grat zwischen Kriminalität und nicht-Kriminalität innerhalb der allgemein schwierigen Lebensverhältnisse von "Migrant*innen" in der Neuköllner Gesellschaft.

Link Kiezversammlung

kein Eintritt / Kollekte
English troubadour Alan Bonner plays glam-tinged piano ballads. He has toured internationally and has recently relocated to Berlin. He has received airplay on BBC6 Music and MTV Italy, and critics comparisons to the likes of Rufus Wainwright and Frank Turner. He has released two albums 2008' Songs for The Heartshaped and 2012's Balladeer with a third Night Music out in May 2016. Songs of love, decadence and loss sung with the voice of a fallen angel. What the press have said: "Alan Bonner has the means of a pauper but sings with the heart of a king" TIME OUT LONDON "A masterful Songwriter" Gay Times Magazine

Artist Link

Lage

Ihr findet uns im Reuterkiez in der Nähe vom Maybachufer.

Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

U-Bahn
Hermannplatz
Mit der U7 oder der U8 fahrt ihr bis zum Hermannplatz. Von dort ist die KollektivBar ES in ungefähr zehn Gehminuten zu erreichen.
Bus
Haltestelle: Pflügerstraße
Folgende Buslinien halten direkt vor unserer Tür:
M29 U Hermannplatz – U Wittenbergplatz
171 U Hermannplatz – Flughafen Schönefeld
194 U Hermannplatz – Helene-Weigel-Platz

Wir freuen uns auf euch!

Die Bus Verbindung zur KollektivBar ES

Selbstverständnis

ÜBER DIE KOLLEKTIVBAR ES

Hinter der KollektivBar ES steht der eingetragene und nicht kommerziell organisierte Verein Eigensinn e.V. Wir wollen einen Ort anbieten, der allen offen steht und der zur Mitgestaltung einlädt. Neben dem normalen Kneipenbetrieb bieten wir verschiedenste kulturelle Veranstaltungen auf Spendenbasis an, tagsüber kann der Raum für Workshops und Gruppentreffen genutzt werden. Wir verstehen die KollektivBar ES als einen Raum, der vieles sein kann: Kieztreff, Wohnzimmer, Galerie, Lesebühne oder Konzertraum. Die Ausgestaltung des Raumes ist ein ständiger Prozess des Ausprobierens und Experimentierens.
Die anfallende Arbeit in diesem Kollektiv organisieren wir gemeinsam und solidarisch. Hinter der KollektivBar ES stehen Menschen mit verschiedenen Vorlieben, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Darin sehen wir die Chance, einen möglichst undogmatischen Umgang mit dieser Unterschiedlichkeit zu lernen.
Mit der KollektivBar ES wollen wir euch einen unkomplizierten Zugang zu Kultur und Gemeinschaft bieten. Wir wünschen uns, dass sich viele in unsere Gruppe einbringen und unser Raum vielfältig genutzt wird. Daher sind wir immer auf der Suche nach Menschen, die Lust haben, die KollektivBar ES auf ihre Weise mit Leben zu füllen!

IHR MIT UNS

Musik
Bei uns spielen mehrmals im Monat Musiker*Innen unterschiedlichster Genres aus Berlin und aus der ganzen Welt. Auch ihr seid herzlich eingeladen! Aber: Bei uns geht es eher leise zu. Wir sind eine kleine Bar und verstehen uns gut mit der Nachbarschaft. Das soll auch so bleiben. Daher hören wir Konzerte am liebsten unplugged. GEMA-pflichtige Konzerte können nur im Ausnahmefall stattfinden.

Vorträge / Workshops
Unsere Welt ist sehr vielschichtig und wird zunehmend komplexer. Wir halten es für wichtig, vor dieser Komplexität nicht zurückzuschrecken und nicht auf einfache Lösungen zu hoffen. Stattdessen wollen wir den Mut aufbringen, uns ein Verständnis dieser Vielschichtigkeit zu erarbeiten. Die Themen unserer Vorträge, Diskussionen und Workshops sollen dem Rechnung tragen und sind bunt gemischt. Meldet euch bei uns, wenn ihr einen Raum für euer Thema sucht!

Kunst
Unsere Bar ist eher schlicht gehalten, so dass es viel Platz für eure Ideen gibt. Wir stellen gerne eure Kunstwerke aus und lassen den Raum immer wieder in neuer Gestalt erscheinen.

Spiel
In der KollektivBar ES trifft sich regelmäßig eine Skat- und Doppelkopfrunde. Wir freuen uns immer über neue Mitspieler*Innen. Zudem haben wir eine kleine Sammlung von Spielen in der Bar. Und sonst: Bringt eure Lieblingsspiele einfach mit zu uns!

Film
Wir veranstalten regelmäßig Filmnächte mit Rahmenprogramm. Ein passendes Konzert stimmt uns auf den Film ein, mittels Dekoration und (Ver)Kleidung versuchen wir, in die Atmosphäre des Films einzutauchen. Darüber hinaus verhelfen wir gerne lizenzfreien Filmen zu einem Publikum.

Lesung & Lyrik
Unsere Räume eignen sich sehr gut für Lesungen oder das Vortragen von Lyrik. Gerne auch kombiniert mit Musik. Traut euch auf unsere Bühne!

Feste & Geburtstage
Der Raum ist ideal für euer Fest oder euren Geburtstag. Rund 40 Personen finden problemlos Platz bei uns. Lasst uns feiern!

Barrierefreiheit
Derzeit können wir Barrierefreiheit leider nicht so anbieten, wie wir das gerne würden. Unsere Eingangstür ist mit einer Rampe ausgestattet, aber die Toilette ist leider noch nicht behindertengerecht. Wir sind aber dabei, die Barrierefreiheit zu verbessern.

Der Verein und seine PHILOSOPHIE

Wir haben uns in dem Verein Eigensinn e.V. zusammengeschlossen, um unserem Streben nach einer solidarischen und basisdemokratisch organisierten Gemeinschaft eine Form zu geben. Zusammen wollen wir den öffentlichen Raum mitgestalten und dabei Gemeinsinn und Achtsamkeit erleben, lernen und weitergeben. Wir glauben an den Sinn des Eigenen und möchten seinen Ausdruck fördern. Wir halten ein eigensinniges und mutiges Individuum für die Grundlage von Gemeinsinn und einer möglichst selbstbestimmten Lebensweise. Wir üben eine Gesprächskultur, die auf der Wertschätzung des Gegenübers beruht und möglichst hierarchiefrei ist.
Der Eigensinn e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, mit der KollektivBar ES eine Verschnaufpause zu bieten von strukturell bedingter Diskriminierung und Machtstrukturen. Außerdem haben wir ein Interesse daran, diese Strukturen zu ergründen und damit die Voraussetzungen dafür zu schaffen, uns von ihnen zu emanzipieren. Jeder Mensch soll sich selbst definieren dürfen, ohne dafür von anderen entwertet oder angegriffen zu werden. Die KollektivBar ES ist ein Versuch, ein kleines Stückchen dieser Utopie in die Tat umzusetzen. Wir wünschen uns Leben und Leben-lassen jenseits des Leistungsdenkens unserer Gesellschaft!

Kontakt

Ihr habt Fragen oder möchtet eine Veranstaltung bei uns durchführen?

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Samstag ab 19 Uhr

KollektivBar ES
Pflügerstraße 52
12047 Berlin, Neukölln Berlin Germany